Obst und Gemüse im März / Regional & Saisonal Essen

Nachdem ich so ein nettes Gespräch mit Hannah vom Blog Fahrtrichtung Eden geführt hatte, nahm ich mir vor mir ab März ganz besonders viel Mühe beim Ausdenken und Zusammenstellen von saisonalen und regionalen Gerichten zu geben. Hannah und ihr Freund Michael leben den Traum eines jeden Hippies und Veganers : Sie bauen ihr eigenes Obst und Gemüse an. Und da ich nicht möchte, dass ihnen bald die Radieschen zum Halse raushängen soll sie sich monatlich hier auf meinem Blog inspirieren lassen können.

Wir haben ja im Februar schon festgestellt, dass die Übergänge von Monat zu Monat fließend sind, deshalb kommen dieses Mal nichts neu dazu, dafür sollte man regionale Birnen, alle Kohlsorten und Kraut nicht mehr im Obst- und Gemüserregal finden. Erst recht nicht am Bauernmarkt.

Dieses Mal habe ich mir auch wieder Zeit genommen ein DINA3-Zeichenblatt vollzuschmieren damit ich euch gut zeigen kann, was im deutschen Sprachraum Europas Saison hat. Wenn man die Kartoffeln und den Kürbis überhaupt erkennen kann. Ich male das nie wieder mit Filzstiften. Wie immer auch kostenlos als PDF erhältlich.

marsaison

Kochkost-Ideen

Kürbis-Petersil-Gnocchi : Ersetzt einen Teil der Kartoffeln aus diesem Rezept durch eine Kürbissorte eurer Wahl und knetet noch einen Bund gehackte Petersilie in den Teig hinein.

Polentaschnitten mit Pilzen : Kocht Maisgrieß nach Packungsanleitung zusammen mit Champignons oder Steinpilzen oder was auch immer ihr für Pilze gerne habt, Vorsicht, die lassen Wasser, also etwas weniger zum Maisgrieß geben, würzt die Pampe mit Petersilie, Muskat, Salz und Pfeffer und füllt die heiße Masse in eine Auflaufform und lasst sie 30-60 Minuten auskühlen. Jetzt schneidet ihr sie in Schnitten oder Riegel oder Herzchen und bratet sie kurz in der Pfanne an. Sieht auf Vogerl/Feldsalat serviert besonders schick aus.

Grenadiermarsch : Schon wieder so ein Klassiker. Es werden gewürfelte, gekochte Kartoffeln und gekochte Nudeln zusammen mit Zwiebel, Paprikapulver, Salz und Pfeffer in der Pfanne angeröstet und dann sind wir auch schon wieder fertig.

Kartoffel-Lauch-Suppe : Lauch in einem Topf etwas anschwitzen, Kartoffeln, Kurkuma, Salz und Pfeffer hinzufügen, dann bedecken wir den Inhalt des Topfes mit Wasser und lassen ihn so lange köcheln bis die Kartoffeln und der Lauch gut durch sind um schlussendlich alles fein zu pürieren und die Suppe mit Pflanzensahne zu verfeinern.

Strudel ! In den letzten zwei Ausgaben bin ich euch mit Suppen, Eintöpfen und Aufläufen gekommen. Wie wäre es einmal mit einem feinen Strudel, der all das Gemüse beinhaltet, das ihr gerne habt und in Saison ist ? Ihr kauft euch entweder so einen vorgefertigten Strudelteig aus dem Supermarkt oder macht ihn selbst und füllt ihn nach Belieben. Ich reiche dazu besonders gerne Sojajoghurt mit Salz und Kräutern verfeinert.

Rohkost-Ideen

Apfel-Rucola-Salat : Der einzige Salat, mit dem ich euch heute auf die Nerven gehe. Äpfel und Rucola erzänzen sich, finde ich wunderbar. Nur noch eine Orange könnte diese Kombination abrunden. Die wäre dann aber wieder nicht regional.

Rucola-Pesto : Bleiben wir gleich beim Rucola. Man nehme vier Hände voll gewaschenem Rucola, 100ml Olivenöl, zwei Knoblauchzehen, 100g Pinienkerne (oder Haselnüsse, Walnüsse, Mandeln, …) und mixe alles ganz fein. Dann in heiß ausgewaschene Einmachgläschen füllen und im Kühlschrank lagern.

Rohkost-“Bratapfel” : Der März ist noch recht kalt, da passt so ein Gericht noch. Das Rezept habe ich wieder mal von Keimling “geklaut”. Ihr nehmt Äpfel, halbiert diese und dann macht ihr das Kerngehäuse raus. Jetzt mischt ihr Mandeln, Walnüsse, Haselnüsse und Sonnenblumenkerne, was ihr davon mögt und daheim habt mit Agavendicksaft, Dattelsoße (Datteln mit Wasser fein vermixt) oder Honig (für die Beeganer unter euch), schmeckt die Füllung mit Zimt, Kardamom und gemahlenen Nelken ab und füllt die Äpfel damit. Diese könnt ihr jetzt entweder einfach so essen, sie stundenlang ins Dehydriergerät geben oder einfach backen (wäre dann Kochkost).

Sellerie-Gemüse-Reis : Wieder was Pikantes. Ihr pulsier-mixt kleingeschnittenen Sellerie zu einer Art Reis und mischt diesen mit kleingeschnittenen Pilzen, Karotten und Lauch und schmeckt das Gericht gerne noch mit selbst angebauten Zitronen *hust* oder einem Nussmus, Salz und Pfeffer ab.

Vogerl/Feldsalat-Karottensuppe : Karotten, Vogerl/Feldsalat, Knoblauch und Petersilie mit Wasser mixen und gegebenenfalles auch eine Avocado mit reinmachen (wer sich traut).

Und auch heute wüsste ich wieder gerne, was ihr euch aus den im März erhältlichen Zutaten für Gerichte kocht und nicht-kocht, liebe Festgemeinde !

Advertisements

18 thoughts on “Obst und Gemüse im März / Regional & Saisonal Essen

  1. Ich liebe Pastinaken, aber die sind beim Edeka meistens so teuer D: Ich wünschte mir, sie wären in Deutschland populärer, im UK ist ne nette Parsnip die natürlichste Sache der Welt. Ich kenne keine anderen Pastinakenliebhaber persönlich, schade schade.

    Liked by 1 person

    • Hast du es schon mal bei Lidl oder am (Bauern)Markt probiert ? Der Hofer (Aldi in Deutschland) hat auch manchmal Pastinaken 😉 Stimmt, das ist schon verwunderlich weil dieses ganze Wurzelgemüse genau nach Deutschland und Österreich passen, finde ich. Und in den hohen Norden 🙂 Dann wirst du mit mir auch nicht die größte Freude haben. Also in gekochter Form mag ich sie ganz gerne aber roh sind die Dinger echt brutal (Stichwort Rohkost-Reis für Rohkost-Maki) ! Da kommen wir gleich zur wichtigsten Frage des Tages : Wie bereitest du dir denn gerne deine Pastinaken zu ? Pur, in Scheiben gedünstet mit etwas Salz oder hast du ein Lieblings-Spezial-Rezept auf Lager, meine Liebe ?

      Hochachtungsvoll
      Katharina

      Like

      • Der Rewe hier hat Biopastinaken, die nicht ganz so teuer sind. Bei Lidl habe ich noch nie welche gesehen, aber ich bin auch selten dort. Wo hier ein Aldi ist, müsste ich erstmal rausfinden. Rohhhhhh finde ich sie mittelmäßig, ein bisschen holzig. Ich kann nicht wirklich kochen, aber ich schmeiße sie in Gemüsepfanne (Begleiter können Möhren, Kartoffeln, Brokkoli, Erbsen – einfach alles sein) und esse sie auch gerne Mal einfach gekocht als Beilage. In Irland hat sie meine Chefin auch einfach immer gekocht, zusammen mit Möhren, in ca. 3 cm dicken Klötzern, aber dann halt noch Butter draufgeklatscht. Ich sollte mich mal nach Spezialrezepten umgucken, meist nehme ich einfach alles aus dem Kühlschrank und vereine es mehr oder weniger gekonnt in einer Pfanne 😉
        Ich sollte mal Roast Parsnips machen, aber leider ist mein Backofen hin 😦

        Liked by 1 person

  2. Aaah da geht es ja um uns 😀 Wie schön!
    Es ist so toll, deine saisonalen Rezepte jeden Monat zu verfolgen – obwohl wir in diesem Jahr noch keine Ernte eingefahren haben (außer ein bisschen Kresse von der Fensterbank! 😀 )
    Aber bald geht es los, dann können wir uns vor Radieschen nicht mehr retten 😀

    Deine Rezepte werden auf jeden Fall gut abgespeichert und dann bald getestet 😉

    Liebe Grüße!

    Liked by 1 person

    • Aber natürlich, das hatte ich ja auch so angekündigt ! Ich hoffe, ihr seid mit meiner Leistung zufrieden 😉
      Radieschen ? Sind notiert für den April ! Was kommt denn nächsten Monat noch so vom Beet auf eure Teller ?

      Schön 🙂 Soll ich vielleicht kommenden Monat die Inspirationen in PDF- oder JPG-Form aufbereiten, damit sie sich leichter sammeln lassen ?

      Den Liebster-Award-Post habt ihr euch schon angeschaut ?

      Alles Liebe
      Katharina

      Liked by 1 person

      • Wir sind vollkommen zufrieden mit deiner Leistung 😀
        Im nächsten Monat kommen hoffentlich schon die ersten Salate vom Beet auf den Teller 🙂 Wenn alles gut läuft auch schon der erste Rettich (den hab ich noch nie probiert…)! Die gelagerten Sachen vom letzten Jahr sind leider schon so gut wie alle aufgegessen 😀

        Liebe Grüße!

        Liked by 1 person

      • Juhuuu 😀 Was denn für Salate ? Oder sollte ich einfach mal auf euren Planer für 2016 gucken ? Schon, oder ?
        Okay, Rettich werde ich mir auch notieren !

        Alles Liebe
        Katharina

        Like

  3. Oooh schon wieder so ein hübsches Meisterwerk!
    Ich finde das RICHTIG schön, was du da zauberst!

    Aber das Copyright-Zeichen fand ich total in Ordnung. Lässt du es jetzt ganz weg?

    Ich hab übrigens immer noch roten Häuptelsalat im Hochbeet (zugedeckt mit Vlies), das ist die Sorte “Wunder der 4 Jahreszeiten”, dem ist die Kälte (fast) so egal wie dem Vogerlsalat. 🙂
    Langsam könnte man auch Wildkräuter zur Liste geben. Bärlauch gibt es schon überall zu sammeln (und zu kaufen). Oder lässt du Kräuter weg aus deiner Aufzeichnung?

    Herzlich
    Katharina

    Liked by 1 person

    • Hallo Katharina !

      Das verwundert mich jetzt aber, dass dir die diesmonatige Krixelei gefällt oO Ich dachte mir nämlich dass ich es mal mit Filzstiften statt Wasserfarben probiere.
      Ein großer Fehler, die Farben wirken monoton und lassen sich schwer mischen. Auch im Internet habe ich keine Filzstift-Zeichen-Techniken gefunden. Ich komme vom Thema ab und wollte damit jetzt überhaupt nicht deine netten Worte zu meiner Zeichnung da schlechtmachen.
      Ich danke dir und freue mich dass sie dir gefällt, wirklich ! Da haben wir aber auch schon den Grund, wieso es dieses Mal kein Copyright gibt. Das habe ich, da ich die Zeichnung nicht übermäßig gut finde, weggelassen. Und es war nicht mehr genug Zeit eine neue Grafik zu machen.
      Oooh, du hast ein Hochbeet ? Mach doch bitte mal ein Posting dazu, das würde mich wirklich interessieren, wie du dir dein eigenes Gemüse und Obst anbaust ! Setzt du dann den Salatstrunken wieder ins Beet ein ? Ich habe da nämlich gerade ein Experiment am Laufen : Das untere Viertel von Salatherzen abgeschnitten und in ein Schälchen mit Wasser reingesetzt. Da beginnt schon ein neuer Salat aus der Mitte zu wachsen. Meine Mitbewohnerin war sogar so lieb von sich aus das Wasser zu wechseln. Das scheint da wichtig für zu sein 😉

      WAS für eine Idee ! Den Gedanken, dass gar keine Kräuter in all den Saisonkalendern aufgeführt sind, hatte ich gestern als ich im Laxenburger Schlosspark herumgegangen bin (kennst du den ?) und überall der Bärlauch am Sprießen war 😉
      Ab April nehme ich dann auch die Kräuter dazu 🙂 Hast du vielleicht ein paar Quellen für mich wo Wildkräuter aufgeführt sind und wann sie ihre Zeit haben ?

      Allerherzlichst Katharina 1 und/oder 2 😉

      Like

      • Liebe Katharina!

        Doch, wirklich, das gefällt mir (auch). Noch etwas besser die Wasserfarben-Zeichnung, aber diese Filzstifte haben schon auch was, find ich. Kreide könnte sich auch gut machen… aber ich kann damit gar nicht umgehen. 🙂 Übrigens auch absolut nicht mit Filzstiften, daher bewundere ich dein Bild.

        Hochbeet-Posting mach ich gern im neuen Gartenjahr. Hier gibt es jetzt schon (bewusst etwas versteckt, weil ich ja keinen Garten-Blog habe) ein paar Garten-Infos: http://genussspecht.net/sonstige-beitrage/garten-impressionen/
        Und unter “Herbst-Impressionen” sieht man die zwei Hochbeete (aber nicht im Detail).

        Die Idee mit dem Salatstrunken ist ja FANTASTISCH!! Das muss ich unbedingt ausprobieren, wie cool!!! Macht ihr das auch mit gekauftem? Zur Zeit mach ich das ein bisschen ähnlich, weil ich nämlich die kleinen Salatköpfchen vom roten Häuptelsalat nicht ausgrabe, sondern direkt im Beet als Schnittsalat abschneide. Aber es wäre ja richtig toll, aus gekauften Salaten bzw. aus deren Biomüll-Abfällen so gratis neue Pflanzen ziehen zu können! Super, wo habt ihr denn diese Idee her?

        Bzgl. Wildkräuter: Kennst du den Blog Waldmeierei? https://waldmeierei.wordpress.com/
        Da steht einiges dazu, aber ich glaub, einen Saisonkalender gibt es nicht.

        Ich hab zuhause ein Buch über essbare Wildpflanzen, da ist glaub ich einer drin. Ansonsten bringt die Google-Suche nach “wildkräuter saisonkalender” recht viele Ergebnisse, schau mal, ob da was Brauchbares dabei ist. Wenn nicht kann ich dir gerne die Infos aus meinem Buch abtippen.

        Liebe Grüße ins schöne Wien!
        Katharina

        P.S.: Hab das Schloss Laxenburg gerade gegoogelt… ich glaub, da muss ich mal hin!!

        Liked by 1 person

      • Liebe Katharina !

        So, deine geheimen Artikel habe ich mir alle durchgesehen, sehr sympathisch ! Ich werde mich durch alles an mir verfügbaren Zeichenmaterialien durcharbeiten (meine Mitbewohnerin hat vielleicht Wachsmalstifte oder eben Kreide) 😉 Die Wassermalfarben sind mir neben Buntstiften aber am liebsten.

        Wann beginnt denn das neue Gartenjahr ?

        Ja, das dachte ich mir auch ! Auf Facebook und irgendwo noch habe ich so ein Sammelposting gesehen über alles mögliche an Gemüse und Obst das man nachzüchten kann. Das funktioniert meines Wissens auch bei Stangensellerie so. Ja, der Salat hat schon angefangen auszutreiben, morgen mache ich dir ein Foto und schick dir das per Mail ! Ich habe hier mal drei Artikel dazu rausgestöbert (gut, ich habe einfach die Websuchmaschine verwendet ;))
        1. http://www.cleanandproper.com/how-to-regrow-vegetables/
        2. http://www.buzzfeed.com/arielknutson/vegetables-that-magically-regrow-themselves#.cm55DMXg7o
        3. http://dontwastethecrumbs.com/2015/05/10-foods-regrow-water-alone/
        Ich gehe hoffentlich richtig davon aus, dass dein Englisch gut ist 😉

        Ja, einmal “Saisonkalender Wildkräuter” eingegeben und schon habe ich die richtige Webseite für meine Ansprüche gefunden. Und es gibt ja auch noch Büchereien und Buchhandlungen wo ich nachgucken gehen kann 🙂 Danke für das Angebot mit deinem Buch !

        Alles Liebe
        Katharina

        P.S.: Ja, da musst du unbedingt hin ! Kleiner Hinweis : Da doch Instandhaltungskosten anfallen sind 2,30€ Eintritt zu zahlen, die tun aber nicht wirklich weh vor allem wenn man dann im Frühling Bärlauch sammeln gehen kann und der Park ein einziger Traum ist 😉

        Like

      • Liebe Katharina!

        Danke für die Artikel bzgl. des Nachzüchtens von Salat, das ist wirklich super.

        Das Gartenjahr könnte theoretisch schon jetzt mit dem Vorziehen von Sämlingen beginnen – und normalerweise mach ich das auch schon so Anfang März. Da wir aber in einer Woche nach Südafrika reisen (jeeeei) und meine Familie, bei der ich letztes Frühjahr meine schönen Tomaten- und Paprikapflänzchen in Gieß-Pflege während einer Reise gegeben habe, diese verdorren hat lassen (grrr), beginne ich heuer erst damit, wenn wir wieder da sind. 😉

        Liebe Grüße und bis bald
        K.

        Liked by 1 person

    • Achso, haben die Marktstandler die Kindergartenkinder das Gemüse, das sie verkaufen zeichnen lassen ? 😉 Spaß beiseite, ich freue mich, dass die Infos, die ich da verzapfe auch einigermaßen akkurat sind. Den heimischen Kürbis habe ich dafür heute erst im Supermarkt gesehen 😉 Kaufst du immer am Markt ?

      Liked by 1 person

      • Liebe Maria !

        Ach, ist das so eine Food-Coop wo du monatlich einen fixen Betrag zahlst und dann bis zu einem gewissen Maße so viel Obst und Gemüse wie du magst mitnehmen darfst ?

        Bei mir in Wien gibt es die tolle Aktion “Lebensmittel Retten” Da findet man sich täglich mit ein paar Leuten zusammen mit denen man gegen Markt-Öffnungszeiten-Ende auf besagten Verkaufsplatz geht und von Stand zu Stand wandert und fragt, was für Gemüse und Obst und Brot und Fleisch sie denn herzugeben hätten und dann wird alles eingepackt was der Markt-Stand-Besitzer sonst weggeworfen hätte. Wie eingedrückte Früchte oder Gemüse mit schlechten Stellen oder runzeliger Schale und dergleichen.

        Alles Liebe

        Katharina

        Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s